Verfasst von: kijura | 22. Oktober 2010

Endlich ein Bericht zu unserer Gleisdreieck-Aktion

Die Gleisdreieck-Fläche ist ein große Fläche gleich neben unserem monatlichen Treffpunkt, dem MediationsZentrum. Manche von uns hatten diesen Ort bereits besucht, andere haben sich gewundert, warum die Fläche zu zugänglich war.

Früher rollten dort Eisenbahnzüge, dann war die Fläche ohne Nutzen, und dann wurde sie als Logistikfläche für die Bauarbeiten am Potsdamer Platz genutzt. Jetzt soll dort ein Park entstehen für Groß und Klein, Alt und Jung – und die Grün Berlin GmbH übernimmt für das Land Berlin die Bauherrenfunktion. Doch was wollen große und kleine, alte und junge Leute eigentlich?

Diese Frage führte zur Zusammenarbeit mit vielen Leuten und Institutionen im Kiez, und dazu zählte auch der KiJuRa als Repräsentant der Kinder und Jugendlichen im Kiez.

Daher sind an einem Wochenende im Mai viele KiJuRa Mitglieder und andere Kinder und Jugendliche zusammen gekommen. Es gab ein Wochenende, das voller Aktionen war. Die Kinder und Jugendlichen durften die Fläche besichtigen. Sie wurden von Grün Berlin-Mitarbeitern geführt, welche ihnen Hinweise gaben, woran zu denken ist beim Park. Die Kinder- und Jugendplaner haben sich dann wieder im Mediations-Zentrum-Berlin getroffen, dort Ideen getauscht, Modelle gebaut, Pläne gezeichnet und viel Spaß an der Sache gehabt.

Dies alles passierte noch als das Wetter besser war, sogar vor den Sommerferien noch, damit man die ganzen Aktionen auch draußen in schöner Atmosphäre erledigen konnte. Warum so viele mit geplant haben? Weil unserer Meinung, und auch der Meinung von Grün Berlin nach, der Park der dort entstehen soll, den Leuten gehört, die dort hingehen und diese daran Gefallen finden sollen.
Und warum wir jetzt erst so viel darüber schreiben? Weil wir so viel in der Zwischenzeit zu tun hatten, so wie beispielsweise die Fertigstellung der Broschüre über die Arbeit des KiJuRa am Gleisdreieck, die jetzt bei uns zu haben ist und sogar über den Buchhandel zu beziehen ist.

 


Ja, und wir planen schon wieder viele schöne nächste Aktionen !!!

Advertisements
Verfasst von: kijura | 5. September 2010

Ein buntes Erlebnis …

war die diesjährige Kindermagistrale in der Pohl 11 am letzten Samstag!

Es gab viele interessante Aktionen und der KiJuRa war mal wieder mit dabei.

Foto: K.NeubürgerWir haben mal dort und mal dort mitgeholfen und was wir am meisten gemacht haben: Die vielen Aktionen ausprobiert, die man im Alltag nicht so hat/macht. Einen Fußabdruck in den Sand drücken kann jeder. Doch diesen mit Gips füllen? Ihn bunt gestalten? Wann hat man sich das letzte Mal selbst seinen Saft gepresst? Riesige Seifenblasen gemacht? Viele verschiedene Drucktechniken ausprobiert und sich selbst sein Armband gefilzt?

Foto: K.Neubürger
All das konnten wir dort erleben bei erstaunlich gutem Wetter. Besten Dank an Gabriele Hulitschke für die super Organisation der Kindermagistrale und an die KünstlerInnen, die die Kunstaktionen angeboten haben. Hoffentlich gibt es auch nächstes Jahr wieder eine Kindermagistrale. Wir sind jedenfalls wieder dabei!

Foto: K.Neubürger
Foto: K.Neubürger
Foto: K.Neubürger
Foto: K.Neubürger

Verfasst von: kijura | 31. August 2010

Kindermagistrale

Es gibt eine neue Aktion, und das schon bald.

Die Mädchen aus unserem KiJuRa haben sich Kunstaktionen gewünscht,
und hier sind sie in Form der Kindermagistrale …

Die Kindermagistrale findet statt:
am Samstag, dem 4. September 2010
von 14:00 bis 18:00 Uhr
im Beachgarden in der Pohlstr. 11 statt.

Bist du gerne künstlerisch tätig? Dann ist diese Aktion genau richtig für dich. Du kannst gerne Freundinnen und Freunde mitbringen. Jeder kann kommen
und basteln und werkeln …

Es werden Steine bearbeitet und abgedruckt, Fußabdrücke bunt bemalt, Säfte gepresst, mit Luftballons modelliert, gefilzt und noch vieles mehr …

Besten Dank an Gabriele Hulitschke, die das alles organisiert hat, und auch besten Dank an die 10 KünstlerInnen, die die spannenden Kunstaktionen rund um das Thema „Druck“ durchführen !!


Verfasst von: kijura | 31. August 2010

Erster Termin nach den Ferien: 9.9.2010

Hallo liebe KiJuRa-Mitglieder,

es war eine lange Pause jetzt über die Sommerferien,
aber jetzt geht es wieder los.

Wir treffen uns am 9.9.2010 um 17 Uhr im MediationsZentrum
zur ersten Sitzung nach den Sommerferien.

Ich bitte euch alle zu kommen.
Die Sitzung ist wichtig, weil wir über Regeln für unseren KiJuRa sprechen wollen. Und außerdem planen wir den Rest des Jahres. Es wird einige gute Überraschungen geben.

Wer nicht kommen kann, der sage bitte vorher Bescheid.
Es können jetzt auch wieder neue Mitglieder dazu kommen.
Danach sind wir eine „geschlossene Gruppe“.

Bis dann …

Verfasst von: kijura | 29. Juni 2010

Nächster Termin 3.7.

Der nächste Sitzungstermin des KiJuRa ist

Donnerstag, der 3.7.2010 um 17 Uhr.

Zunächst werden wir die Neuigkeiten besprechen
und für das zweite Halbjahr planen.

Dann feiern wir die beginnenden Sommerferien
und gehen zum sommerlichen Eisessen an die Potsdamer Straße.

Bis dann

Verfasst von: kijura | 15. Juni 2010

19.6. Sommerfest in der Kluckstraße 11

Hier eine Information für alle die, die am nächsten Samstag, den 19.06.2010 noch nichts vorhaben:

Der Familiengarten im FIPP (Kluckstr. 11) wird mit einem Fest eröffnet!

Von 13:00 bis 18:00 Uhr gibts viel zu feiern, spielen, essen, trinken, chillen …

Verfasst von: kijura | 15. Juni 2010

Kurzbericht über unsere letzte Sitzung am 3. Juni 2010

  • Die anwesenden KiJuRa-Mitglieder haben einstimmig beschlossen, dass wir am 3. Juli beim Sommerfest in der Pohlstraße mitmachen und dazu das Jenga-Spiel ausborgen.
  • Wir haben über den 60 € Spielegutschein diskutiert, den wir beim Jenga-Wettbewerb gewonnen haben. Die Entscheidung, was wir mit dem Geld machen, wurde auf das nächste Mal verschoben.
  • Einige der Anwesenden möchte sich mit der Diskussion um das LSD beschäftigen. Wir haben dazu überlegt, eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zu machen und die Polizei dazu einzuladen.
  • Es bestand der starke Wunsch, mit allen Mitgliedern des KiJuRa „was Schönes“ zu machen.
  • Wir hatten Besuch von Frau Knief-Schneiker, die uns über die Natur auf dem Gleisdreieck berichtet hat.

Die nächste KiJuRa-Sitzung findet am 1. Juli 2010 um 17 Uhr statt. Da es die letzte Sitzung vor den Sommerferien ist, planen wir etwas Besonderes. Infos folgen.

Verfasst von: kijura | 13. Juni 2010

Wir haben den zweiten Preis beim Jenga-Stein-Wettbewerb!

Stellt euch vor, unser KiJuRa hat den zweiten Platz gemacht beim Jenga-Stein-Wettbewerb in Berlin-Mitte !!! Aber schön der Reihe nach …

In unserem letzten Artikel zum Jenga-Stein-Wettbewerb haben wir bereits über diese Aktion berichtet. Bärbel Guinchard-Lampe, Erzieherin und Künstlerin hier aus dem Kiez, hat uns bei dieser Aktion unterstützt.

Zunächst haben wir im KiJuRa Ideen gesammelt, was unseren KiJuRa ausmacht und wie wir den Stein gestalten wollen. Heraus kam, dass allen das Wort „RESPEKT“ besonders wichtig ist, und dass man auf alle Fälle auch vor den Kleinsten Respekt haben sollte!!! Dieser Satz wurde natürlich bei unserer großen Malaktion auf eine Querseite des Jenga-Steins geschrieben.



Aber wie malt man mit 11 Kindern und Jugendlichen einen Jenga-Stein an? Das war unsere Frage, die wir zu bewältigen hatten. Wir haben es gut geschafft und zusammen ganz viele Gesichter auf den Jenga-Stein aufgemalt: Gesichter in allen möglichen Farben, die alle möglichen Gesichtsausdrücke zeigen. So unterschiedlich die Gesichter auf unserem Jenga-Stein sind, so unterschiedlich sind auch wir im KiJuRa … Folgendes Bild zeigt einen Teil von uns bei der Malaktion:




Auf eine weitere der großen Seiten des Jenga-Steins haben wir unser Logo aufgemalt, das die KiJuRa-Mitglieder selber entworfen haben und das Yasmin zeichnerisch in Form gebracht hat. Es zeigt ein Dreieck, weil wir uns ja immer im Glasdreieck treffen (der Raum hat eine dreieckige Form und zwei Wände bestehen aus Fenstern). Im Dreieck ist ein Kreis zu sehen, weil wir meist im Kreis sitzen, wenn wir uns treffen und weil wir ein Kreis aus ganz unterschiedlichen Kindern und Jugendlichen sind.

Die Malaktion war von Bärbel echt professionell geleitet und hat riesig Spaß gemacht. So haben wir den Jenga-Stein pünktlich abgeben können, damit die Jury ihn bewerten kann.

Am 28.5. waren dann alle 42 Jenga-Steine aus Berlin-Mitte auf dem Alexanderplatz ausgestellt. Man konnte dort Riesen-Jenga spielen und manchmal war der Turm so hoch, dass er fast umzukippen drohte.



Im Rahmen des Weltspieltages haben wir erfahren, dass unser KiJuRa den zweiten Platz beim Jenga-Malwettbewerb gemacht hat – ist das nicht toll?!!!!! Dafür gab es einen Spielegutschein von 60 €. Bei der nächsten KiJuRa Sitzung werden wir entscheiden, was wir damit machen.


 

Wenn am 3. Juli hier das Sommerfest in den U-Bahn-Bögen an der Pohlstraße ist, so werden wir vom KiJuRa mit allen Jenga-Steinen dabei sein … also kommt alle, schaut euch die Steine an und spielt mit uns Jenga …

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle KiJuRa-Mitglieder, die bei dieser Aktion mitgemacht haben. Und allerbesten Dank an Bärbel, die uns so toll unterstützt hat.

Verfasst von: kijura | 13. Juni 2010

Viel zu tun und lange nichts geschrieben

Liebe KiJuRa-Mitglieder,
liebe Freunde unserer Arbeit,

lange gab es hier nichts Neues mehr vom KiJuRa zu lesen.
Das lag aber nicht daran, dass es nichts Neues gab,
im Gegenteil: Es gab so viel zu tun,
dass wir gar nicht zum Schreiben gekommen sind.

Aber ab jetzt gibt’s wieder regelmäßig unsere Neuigkeiten …
versprochen !!

Verfasst von: kijura | 12. Mai 2010

Nächster Aktionstermin: Jenga-Stein gestalten

Foto K. Homann


Liebe KiJuRa-Mitglieder,
diejenigen, die den Jenga-Stein mitgestalten möchten,
sind herzlich eingeladen dazu.

ACHTUNG: Termin am 13.05. fällt aus !!

Jenga Stein wird zusammen mit Bärbel gestaltet am:
Montag, den 17. Mai ab 17:00 Uhr
im MediationsZentrum.

Wir freuen uns auf euch !!

Older Posts »

Kategorien